Wiener Frühstück
2000
c-print  
30 x 45 cm


Ich fuhr im Sommer 2000 durch Wien und servierte an Schlafende im öffendlichen Raum Frühstückspakete.
Es wurde kein Blitzgerät für die Dokumentation verwendet, um die Personen nicht zu wecken und die Umgebung erkennbar zu lassen.
Weiters wurde ein Objektiv mit der Brennweite 50 mm verwendet, weil es dem menschlichen Auge entspricht.
Durch die lange Belichtungszeit (10 sec.) und der Nichtverwendung eines Blitzes kam es zu Farbverschiebungen, die zu einem zusätzlichen Stimmungseffekt beitrugen.
Ich befand mich durchschnittlich 8 min. bei den Personen, was in diesen Minuten eine seltsame Verbundenheit und Intimität aufkommen ließ.
Die Passanten reagierten überraschend positiv auf mein Tun und einige wollten mir assistieren.